Stellenangebote bei Med 360°: Jetzt bewerben!

Praktische Politik steht auf dem Stundenplan

|News

Wohin entwickelt sich die Ausbildung in den sozialen Berufen? Welcher ist der beste Weg für Schüler, um sich über Berufsmöglichkeiten zu informieren? Ist es immer sinnvoll, statt einer Ausbildung ein Studium zu beginnen? Über diese und andere Fragen diskutierte der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz bei seinem Besuch in der MTRA-Schule der Med 360°. Der Politiker war anlässlich der Tage der freien Schulen zu Gast in der Fixheide.

Zum dritten Mal öffneten Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft an den „Tagen der Freien Schulen NRW“ ihre Türen für Politiker des Landtags und luden sie ein, eine Schulstunde zu gestalten. Die Idee dahinter: Schülerinnen und Schüler für Politik zu begeistern – und Landtagsabgeordneten die Chance zu geben, hinter die Kulissen ausgewählter Schulen zu schauen. So auch in der Leverkusener MTRA-Schule der Med 360°.

Für Rüdiger Scholz war die Situation, vor einer Klasse zu sprechen, keine ungewöhnliche. Von 2010 bis 2017 arbeitete er als Lehrer an einer Wuppertaler Realschule, seit zweieinhalb Jahren gehört er nun dem Landtag in Düsseldorf an und ist dort u.a. auch Mitglied im Ausschuss für Schule und Bildung. Thematisch war er für diesen Besuch also bestens vornereitet. Scholz berichtete sowohl von seiner Schulzeit als auch über die Arbeit als Abgeordneter, nahm sich aber auch viel Zeit, um die Fragen der Schüler und Schülerinnen zu beantworten. So diskutierten der Politiker und die MTRA-Schüler über die Themen rund um Schule, Ausbildung und Berufswahl.

Gut zwei Stunden dauerte Scholz‘ Besuch an der MTRA-Schule. Zwar konnte in dieser Zeit kein regulärer Unterricht – wie er auf dem Stundenplan vorgesehen war - stattfinden, lehrreich waren diese zwei besonderen Unterrichtsstunden aber allemal. Und vielleicht, so hofft es jedenfalls Astrid Wolf, die Leiterin der MTRA-Schule der Med 360°, auch ertragreich. „Wir haben Herrn Scholz einige Anliegen von uns mit auf dem Weg gegeben“, berichtet sie, „vielleicht kann er sich in unserem Sinne einsetzen.“

  • Die MTRA-Schule der Med 360° bildet jedes Jahr rund 20 Medizinisch-Technische Radiologieassistenten (MTRA) aus. Als führender Medizindienstleister bietet die Med 360° allen erfolgreichen Auszubildenden im Anschluss einen Arbeitsplatz an in einer der mehr als 40 Praxen/Abteilungen.
     
  • Die Berufsfachschule feierte 2017 mit Stolz ihr fünfjähriges Bestehen als „Staatlich anerkannte Schule für medizinisch-technische Radiologieassistenten“.
  • Seit 2014 fährt die Schule dreizügig – das heißt, es werden stets drei Ausbildungsjahrgänge betreut. Jedes Jahr startet ein neuer Kursus, eine Besonderheit in der MTRA-Schullandschaft.
     
  • Das Kollegium besteht aus rund 20 (internen und externen) Lehrkräften und Honorardozenten.