Unsere Durchgangsärzte

Hier finden Sie eine Übersicht unserer Durchgangsärzte (D-Arzt) in Leverkusen, Köln, Ratingen, Hilden und Erkrath. Wenn Sie nähere Informationen wie Kontaktdaten oder Adressen benötigen, klicken Sie bitte auf die jeweilige Standortseite.

Kein Termin nötig

Für einen Besuch beim Durchgangsarzt ist kein Termin nötig. Werden Sie also bitte direkt in einer unserer Praxen vorstellig.

Chirurgie 360° in Erkrath und Hilden
Dr. med. Stephan Zölfl; Facharzt für Chirurgie
Name

Dr. med. Stephan Zölfl

Fachbezeichnung

Facharzt für Chirurgie, Durchgangsarzt

Standorte

Hilden

Erkrath

Telefon

02171 | 7272 724

Chirurgie 360° in Hilden
Dr. med. Peter Sieben; Facharzt für Chirurgie
Name

Dr. med. Peter Sieben

Fachbezeichnung

Facharzt für Chirurgie, Durchgangsarzt

Telefon

02103 | 280 90

Orthopädie 360° in Köln-Hohenlind
Dr. med. Boris Büttner
Name

Dr. med. Boris Büttner

Fachbezeichnung

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Facharzt für Chirurgie, Schwerpunkt Unfallchirurgie; Durchgangsarzt

Telefon

0221 | 3799 680

Orthopädie 360° in der Turiner Straße in Köln
Dr. med. Bernd Wolfgarten
Name

Dr. med. Bernd Wolfgarten

Fachbezeichnung

Facharzt für Chirurgie, Schwerpunkt Unfallchirurgie; Durchgangsarzt

Telefon

0221 | 3799 680

Orthopädie 360° in Leverkusen-Schlebusch
Dr. med. Michael Offermann; Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie, manuelle Medizin/Chirotherapie
Name

Dr. med. Michael Offermann

Fachbezeichnung

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie, manuelle Medizin/Chirotherapie, Durchgangsarzt

Telefon

02171 | 7272 724

Dr. med. Thomas Heinicke
Name

Dr. med. Thomas Heinicke

Fachbezeichnung

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Durchgangsarzt

Telefon

02102 | 475 444


Durchgangsarzt: Fragen & Antworten

Was macht ein D-Arzt?

Ein Durchgangsarzt (kurz: D-Arzt oder BG-Arzt) betreut Arbeits- und Wegeunfälle. Das Durchgangsarztverfahren ermöglicht Arbeitnehmern einen besonderen Versicherungsschutz, denn durch die Berufsgenossenschaft wird die Kostenübernahme und Lohnfortzahlung im Falle eines Arbeitsunfalls gewährleistet. Bei einem Arbeitsunfall müssen Arbeitnehmer, die bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) versichert sind, daher zuerst einen Durchgangsarzt bzw. eine BG-Arztpraxis aufsuchen.

Falls Verletzte nach einem Arbeitsunfall zunächst ihren Hausarzt aufsuchen, ist dieser verpflichtet, den Patienten nach den notwendigen Sofortmaßnahmen an einen Durchgangsarzt zu verweisen.

Was macht einen D-Arzt besonders?

Per Definition ist ein Durchgangsarzt ein Facharzt für Orthopädie oder Chirurgie, mit besonderem Fokus auf Unfallchirurgie. Der D-Arzt übernimmt die unfallmedizinische Heilbehandlung und überweist gegebenenfalls an einen anderen Facharzt.

Voraussetzung für die Zulassung zum Durchgangsarzt ist neben dem Facharzt auch die Zusatzbezeichnung „spezielle Unfallchirurgie“ sowie die Erfüllung bestimmter Anforderungen an die Praxisausstattung. Zuletzt muss ein BG-Arzt eine Bereitschaft von 8 bis 18 Uhr (montags bis freitags) gewährleisten.

Was gilt als Arbeitsunfall?

Jegliche Unfälle, die Personen bei versicherten Tätigkeiten erleiden, werden als Arbeitsunfälle eingestuft. Als Arbeitsunfälle gelten demnach auch Kindergarten- und Schulunfälle sowie Unfälle von Helfern im Straßenverkehr. Zusätzlich sind die privaten Pflegepersonen im Rahmen der Pflege nach dem Pflegeversicherungsgesetz gesetzlich unfallversichert.

Eine Berufskrankheit gilt jedoch nicht als Arbeitsunfall, daher kann bei ihr jeder Arzt aufgesucht werden.

Was ist ein Wegeunfall?

Wegeunfälle sind Unfälle, die auf dem Weg zur oder von der Arbeit bzw. Schule passieren. Darunter fallen auch einige Sonderregelungen. In folgenden Fällen besteht weiterhin Versicherungsschutz:

  • Wege, um Kinder während der Arbeitszeit unterbringen
  • Wege, die mit Fahrgemeinschaften zurückgelegt werden
  • Strecken, die durch Umleitungen entstehen
  • Wege zum/vom Arbeitsplatz, die zwar länger sind, aber eine geringere Fahrzeit versprechen

Kann ich meinen D-Arzt wechseln?

Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung ist die freie Arztwahl des Versicherten bei berufsgenossenschaftlichen Heilbehandlungen in dem Sinne eingeschränkt, dass der Patient einen Arzt aufsuchen muss, der als D-Arzt zugelassen ist.

Wie muss ich bei Verletzungen am Auge, im Ohr oder am Hals vorgehen?

Falls es sich bei Verletzungen um Augen- oder Hals-, Nasen- oder Ohrenverletzungen handelt, können Patienten auch direkt den entsprechenden Facharzt aufsuchen.