MRT Schulter - Kernspintomographie der Schulter

KURZ GEFASST:
Die Kernspintomographie stellt das Körperinnere mithilfe eines starken Magnetfelds und Radiowellen dar. Dabei ist die MRT röntgenstrahlungsfrei, weshalb sie in der bildgebenden Diagnostik als schonendes Verfahren gilt.

Wie funktioniert eine MRT der Schulter?

Der Kernspintomograph besteht aus einer Vielzahl von starken Elektromagneten, die um den Patienten angeordnet sind. Die elektromagnetischen Felder beeinflussen kleinste Teilchen der Wasserstoff-Atomkerne im Gewebe des menschlichen Körpers. Die Resonanz dieser Teilchen kann gemessen und ihre Signale können in Bilder umgerechnet werden. So entsteht ein Schnittbild, auf dem man u.a. die Strukturen von Muskeln und Sehnen präzise erkennen kann.

MRT der Schulter – Anatomie des Schultergelenks

Das Schultergelenk ist ein locker geführtes Kugelgelenk, das von Haltebändern, Kapsel und Muskeln stabilisiert wird. Die einzige Gelenkverbindung ist durch das Schultereckgelenk über das Schlüsselbein zum Rumpf gegeben. Dadurch ist die Schulter zwar sehr beweglich aber auch besonders verletzungs- und verschleißanfällig.

Schulterschmerzen als Symptome - wann ist eine MRT der Schulter sinnvoll?

Plötzlich auftretende oder chronische Schulterschmerzen sollten abgeklärt werden, denn es gibt diverse Gründe für Schmerzen in der Schulter. Zur Diagnosestellung eignet sich oft eine MRT. Je früher eine individuelle Diagnose gestellt wird, desto schneller können entsprechende Maßnahmen zur Behandlung getroffen werden. Außerdem können durch ein schnelles Handeln Schäden durch Schonhaltung verhindert werden.

Schulterkrankheiten im MRT

Hier finden Sie einige Einsatzbereiche einer Schulter-MRT und mögliche Schulterkrankheiten, die im MRT diagnostiziert werden können:

  • Impingementsyndrom (Einklemmung von Sehnen oder Muskeln)
  • Entzündungen
  •  der Bänder, Sehnen oder Schleimbeutel
  • Knorpelschaden oder Knorpelverschleiß (Arthrose)
  • Knochenschäden oder Knochenbruch (Fraktur)
  • Kalkeinlagerungen in den Sehnen
  • Gelenkentzündungen z. B. bedingt durch rheumatische Erkrankungen
  • Sportunfälle

MRT Schulter – Die Untersuchung

Vorbereitung der Schulter-MRT

Die MRT der Schulter findet im Liegen statt. Bevor die Untersuchung beginnt, verlässt das medizinische Personal den Untersuchungsraum. Sie werden aber während der gesamten Untersuchung von medizinischem Personal überwacht. Außerdem können Sie mit dem Personal per Gegensprechanlage kommunizieren.

Bei Kindern, je nach Alter des Kindes, und Angstpatienten darf in Ausnahmefällen eine Begleitperson im Untersuchungsraum anwesend sein

Wie weit muss ich bei einer Schulter-MRT in die "Röhre"?

Sie werden mit dem Kopf voran in die "Röhre" hineingefahren, denn der zu untersuchende Körperabschnitt, in Ihrem Fall die Schulter, muss sich in der Mitte des Geräts befinden.

Wie lange dauert eine MRT der Schulter?

Eine Schulter MRT dauert normalerweise zwischen 20 und 30 Minuten und ist schmerzfrei. Es ist wichtig, dass Sie während der gesamten Zeit stillliegen, um die Bildqualität nicht negativ zu beeinträchtigen.

Warum ist es während der MRT-Untersuchung so laut?

Die Magnetfelder im Gerät, welche immer auf „Stand-by“ sind, bringen während der Untersuchung verschiedene Sequenzen ein, dies erzeugt die lauten Klopfgeräusche. Damit die Untersuchung für Sie so angenehm wie möglich wird, erhalten Sie von uns vor der Untersuchung Ohrstöpsel und Kopfhörer.

Wann kommt Kontrastmittel zum Einsatz?

Kontrastmittel kommt je nach Fragestellung (z.B. Ausschluss einer gut- oder bösartigen Veränderung) zum Einsatz und wird während der Untersuchung gespritzt.

Auswertung Schulter-MRT: Was bedeuten weiße Flecken?

Die weißen Flecken, die man auf MRT-Bildern sieht, stellen Flüssigkeit dar. Im Falle einer MRT der Schulter sind die weißen Punkte daher als Gelenkflüssigkeit zu deuten.

Wann eignet sich eine MRT und wann eine Arthroskopie?

Die Arthroskopie, d.h. der Blick mit einem Endoskop in das Gelenk, stellt ein invasives Verfahren dar. Die Arthroskopie sollte daher dann eingesetzt werden, wenn durch eine MRT die Ursache der Gelenkbeschwerden nicht aufgeklärt werden konnte. Außerdem bietet sich eine Arthroskopie an, wenn von vorneherein klar ist, dass während der Arthroskopie ein Schaden operativ beseitigt werden kann.

Wie bekomme ich einen Schulter-MRT-Termin?

MRT-Termine können Sie ganz bequem online über unser Patientenportal 360° buchen. Bitte halten Sie dafür Ihr Mobiltelefon und Ihre E-Mail-Adresse bereit.

Eine Buchung von und für Patienten/Patientinnen unter 18 Jahren ist über das Portal leider nicht möglich.

Patienten/Patientinnen, die bereits an der Wirbelsäule operiert wurden, nutzen bitte dieses Kontaktformular. Gleiches gilt, wenn Sie einen Herzschrittmacher, eine künstliche Herzklappe, eine Insulinpumpe, Neurostimulatoren, Defibrillatoren, ein Ohr-Implantat oder sonstige Metallteile im Körper haben.


Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen zum Thema MRT in der Radiologie 360°: