Kardio / Herz MRT -
Kernspintomographie des Herzens

INFORMATIONEN ZUR KARDIO-MRT IN DER RADIOLOGIE 360°

Die Kernspintomographie, auch bekannt als Magnetresonanztomographie oder kurz MRT, wird eingesetzt, um das Körperinnere bildlich darzustellen. Durch ein starkes Magnetfeld und Radiowellen können sehr präzise Aussagen zu kardiologischen Fragestellungen ermöglicht werden. Somit ist die MRT-Untersuchung ein schonendes bildgebendes Verfahren.

Mit einer Herz-MRT ist es möglich, die Anatomie des Herzens im Detail darzustellen und mögliche Strukturschäden des Herzmuskels oder Funktionsstörungen der Kammern und der Herzklappen zu diagnostizieren.

DER AUFBAU DES HERZENS

Das menschliche Herz ist ein faustgroßer Muskel mit Hohlräumen, der sich rhythmische Kontraktionen Blut durch den Körper pumpt und so alle Organe und Gewebe mit Sauerstoff versorgt. Pro Minute bewegt das Herz etwa 5-6 Liter Blut, das entspricht in etwa der gesamten Blutmenge des Körpers.

Das Herz befindet sich im Herzbeutel (dem Perikard). An der Oberfläche des Herzmuskels (Myokard) liegen der Herzkranzgefäße, die den Muskel mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen. Mechanisch betrachtet besteht das Herz aus der rechten und linken Hälfte, die Hälften werden durch die Herzscheidewand (Septum) getrennt.

Mechanisch betrachtet besteht das Herz aus der rechten und linken Hälfte die Hälften werden durch die Herzscheidewand (Septum) getrennt. Auf jeder Seite gibt des jeweils einen Vorhof und eine Kammer (Ventrikel). An der Verbindungsstelle liegen die Herzklappen. Die Herzklappen dienen als Rückschlag-Ventile, damit das Blut nur in eine Richtung fließt.

Der Blutkreislauf

Am Blutkreislauf sind Herz, Gefäße (Arterien und Venen) und Organe beteiligt. Eine Arterie transportiert das Blut vom Herzen zu den Organen, eine Vene von den Organen zum Herzen.

Durch die obere und untere Hohlvene gelangt sauerstoffarmes Blut aus dem Körper-Kreislauf in den rechten Vorhof und dann in die rechte Kammer. Von dort wird das Blut über die Lungenarterien in die Lunge gepumpt.

In den Lungen wird das Blut mit Sauerstoff angereichert. Durch die Lungenvenen gelangt dieses sauerstoffreiche Blut nun in den linken Vorhof und danach in die linke Kammer des Herzens. Von dort wird es durch die Aortenklappe in die Aorta und so in den Körperkreislauf gepumpt.

Herzkranzgefäße

Die Herzkranzgefäße (Koronararterien) versorgen das Herz selbst mit Sauerstoff. Diese Gefäße gehen direkt am Anfang der Aorta ab und teilen sich an der Herzoberfläche in Äste auf, die kranzförmig um das Herz verlaufen.

KARDIO-MRT - EINSATZBEREICHE

Eine Kardio- MRT-Untersuchung kann funktionelle und dynamische Prozesse wie die Wandbewegungen des Herzens und den Blutfluss in den Herzklappen sichtbar machen. Der Herzbeutel ist immer im Blickfeld. Es ist auch möglich, Durchblutungsstörungen des Herzmuskels unter Belastung zu erkennen (Stress-MRT).

Um Strukturen und mögliche Gewebeschäden erkennen und einstufen zu können, wird ein Kontrastmittel intravenös verabreicht. Zur Vorbereitung wird dem Patienten ein EKG angelegt. Während der Untersuchung muss wiederholt die Luft angehalten werden, damit die Bilder nicht unscharf werden.

Kardio-MRT - key facts

ANWENDUNGSGEBIETE
  • Verlaufsuntersuchung bei KHK
  • Bypass Kontrolluntersuchungen
  • Verdacht auf Durchblutungsstörungen unter Belastung
  • Untersuchung der Herzklappen

KARDIO-MRT - Erkrankungen

Durch das Kardio-MRT wird eine sehr genaue Darstellung des Herzens und der großen Arterien möglich. Dadurch können in einer Kardio-MRT unter anderem folgende Erkrankungen genauer abgeklärt werden:

  • Herzmuskelentzündung
  • Herzklappenfehler
  • Herzinsuffizienz
  • Koronare Herzerkrankung (KHK)
  • Herzinfarkt
  • Kardiale Blutgerinnsel (Thromben)
  • Erkrankungen der großen Gefäße des Brustkorbes
  • Angeborene Herzfehler
  • Herztumoren

KARDIO-MRT - Häufig gestellte Fragen

Muss man für eine Kardio-MRT nüchtern sein?

Generell müssen Sie zu der Untersuchung nicht nüchtern erscheinen, wir empfehlen aber 2 Stunden vorher nichts mehr zu essen oder zu trinken.

Bei einem Stress-MRT sollten Sie allerdings beachten, dass Sie 12 Stunden vor der Untersuchung keine koffeinhaltigen Getränke (Kaffee, schwarzer Tee, Cola, Energy Drink, Tee, usw.) zu sich nehmen und keine Schokolade essen.

Wie lange dauert eine Kardio-MRT?

In der Regel dauert die Untersuchung zwischen 30-60 Minuten. Hinzu kommen die Vor- und Nachbesprechung.

Warum muss man die während der Kardio-MRT die Luft anhalten?

Durch die Atmung bewegt sich das Herz mit dem Zwerchfell auf und ab. Das führt zu unscharfen MRT-Bildern. Sie bekommen immer wieder ein Kommando zum Luft Anhalten für etwa 20 Sekunden.

Ist das Kontrastmittel bei einer Kardio-MRT immer notwendig?

Bei einer Kardio-MRT ist das Kontrastmittel grundsätzlich notwendig. Bei den verwendeten Kontrastmitteln handelt es sich, im Vergleich zu Röntgenkontrastmitteln, um Jod-freie Substanzen. Die Verträglichkeit ist sehr gut.

Besondere Kardio-Untersuchungen im MRT

Stress-Kardio-MRT

Bei einer Stress-Kardio-MRT wird die Durchblutung der Herzmuskulatur unter Belastung dargestellt. So kann eine Durchblutungsstörung entdeckt werden, die nur unter Belastung auftritt. Anders als bei einer normalen Kardio-MRT bekommen die Patienten bei einer Stress-MRT ein Medikament intravenös injiziert, das dem Körper eine Belastung simuliert. Durch das Medikament wird der Herzschlag erhöht. Das Medikament wirkt nur für eine kurze Zeit.

Kardio-MRT im Vergleich zu...

  • Kardio-CT

Die Kardio-Computertomographie (kurz Kardio-CT) erstellt Schnittbilder des Herzens mit Kontrastmittel. Diese Untersuchung macht besonders Verengungen oder Verkalkungen der Herzkranzarterien sichtbar. Im Gegensatz zur MRT ist die CT jedoch nicht röntgenstrahlungsfrei.

  • Röntgen

Das Röntgen ist nur mit einer sehr geringen Strahlenbelastung verbunden. Durch Röntgenaufnahmen können Größe und Form des Herzens bestimmt werden. Außerdem wird eine gröbere Pumpstörung erkannt oder eine Lungenerkrankung.

  • Echokardiographie

Die Echokardiographie oder kurz „Herzecho“ gilt als eine der wichtigsten Routineuntersuchungen des Herzes. Durch diese Ultraschalluntersuchung werden Herzmuskel, Pumpfunktion, Herzklappen, Herzkammern und Herzbeutel sichtbar gemacht. Die Sichtbedingungen können in manchen Fällen schlecht sein.

  • Herzkatheteruntersuchung

Dazu wird der Katheter in die Arterie über die Leiste, Ellenbeuge oder Handgelenk eingeführt. Die Herzkranzarterien können sehr gut dargestellt werden. Je nach Ergebnis kann eine Engstelle mit Stent behandelt werden.

  • Szintigraphie

Die Szintigraphie ist ein Verfahren aus der Nuklearmedizin, um die Funktion von Organen darzustellen. Hierfür wird eine definierte Menge einer schwach radioaktiven Substanz in eine Vene verabreicht.  Man erhält Informationen über die Stoffwechselaktivität und Durchblutung des Organs.

  • Gewebebiopsie

Bei einer Gewebebiopsie wird über einen Herzkatheter eine kleine Probe des Herzmuskels entnommen, um eventuelle Gewebe-Erkrankungen zu erkennen.

KARDIO-MRT - Kosten

Das Kardio-MRT gehören derzeit noch nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen. Über die Kosten klären wir gerne auf. Viele Krankenkassen übernehmen diese schon jetzt.

Wie bekomme ich einen MRT-Termin?

Kardio-MRT-Termine können Sie über unser Kontaktformular oder telefonisch anfragen. 

Eine Buchung über unser Onlinebuchungsportal ist aktuell leider nicht möglich.

Auf den folgenden Seiten finden Sie weiterführende Informationen zu MRT-Untersuchungen