Stellenangebote bei Med 360°: Jetzt bewerben!

„Sie können auf das, was Sie geleistet haben, stolz sein“

|News

Die Absolventen der MTRA-Schule 360° erhalten ihre Auszeichnungen

Leverkusen. Auf diesen Tag haben sie drei Jahre lang hingearbeitet. In der Firmenzentrale der Med 360° nahmen die 14 Absolventen des Ausbildungskurses E der MTRA-Schule 360° ihre Abschlusszeugnisse und Urkunden in Empfang. Sie dürfen sich von nun an Medizinisch-Technische Radiologieassistenten nennen und werden zukünftig eine verantwortungsvolle Position im Praxis- und Klinikbetrieb einnehmen. Die Medizinisch-Technischen Radiologieassistenten stehen in ständigem und direktem Kontakt mit den Patienten.
Sie führen Untersuchungen und Behandlungen mit anspruchsvollen, computergesteuerten Diagnostik- und Therapiegeräten durch und arbeiten eng mit den Ärzten zusammen.

„Sie können auf das, was Sie geleistet haben, stolz sein“, beglückwünschte Dr. Winfried Leßmann, der Vorstandvorsitzende der Med 360°, die Absolventen. Er gab ihnen zudem mit auf den Weg: „Wichtig ist, dass Sie den Spaß und die Begeisterung für Ihre Arbeit nicht  verlieren. Das ist die Grundlage für die Empathie, die Motivation, den Menschen gern zu helfen.“ Auch Dr. Martin Oehler vom Medizinischen Dienst der Stadt Leverkusen, der der Prüfungskommission vorsaß, stellte fest: „Sie haben sich nicht irgendeinen Bürojob ausgesucht, sondern einen Beruf, der für Sie zur Berufung werden kann.“

Zum nunmehr fünften Mal wurde ein Abschlussjahrgang aus der Med360°-eignen MTRA-Schule in die Arbeitswelt verabschiedet. Dr. Winfried Leßmann betonte bei der Veranstaltung die Bedeutung der Ausbildung im eigenen Unternehmen. „Wir tun das gern, weil wir dadurch qualifizierte Mitarbeiter bekommen“, erklärte er und fasste zusammen:

„Das ist auch ein Zeichen dafür, dass wir gesellschaftlich Verantwortung übernehmen und investieren.“ Nach erfolgreichem Ende der Ausbildung bietet die Med 360° jedem MTRA-Absolventen eine Stelle an einem Standort an.

Gerade hinsichtlich des sich abzeichnenden Fachkräftemangels müssen Unternehmen verstärkt den Fokus auf die Ausbildung legen - wie es die Med 360° tut. Das Ziel müsse es sein, so Dr. Leßmann, einen möglichst großen Teil der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus den eigenen Reihen zu bekommen. Mit der Gründung der MTRA-Schule 360° im Jahr 2012 hat die Med 360°ein Zeichen für die Nachwuchsförderung gesetzt.

„Das Interesse ist von Jahr zu Jahr größer geworden“, berichtete Astrid Wolf, die Leiterin der MTRA-Schule, „wir haben in jedem Jahr steigende Bewerberzahlen.“ Für den ersten Jahrgang interessierten sich seinerzeit knapp 40 Bewerber, für den nun im Oktober startenden Ausbildungsjahrgang waren es schon 120 Interessenten. Mittlerweile kommen die Bewerbungen auch nicht mehr nur aus NRW. In diesem Jahr erhielt die MTRA-Schule 360° eine Anfrage aus Augsburg.

Die erfolgreichen Absolventen der MTRA-Schule 360° im Jahr 2019 sind: Sonja Aha, Man-Wai Barwisch, Dennis Dann, Fabian Deppner, Meike Freibeuter, Janina Hamacher, Laura Jansen, Sarah Knoblauch, Melissa Müller, Alina Pyka, Katharina Ragner, Patrick Schaper, Jan Schumacher und Nadja Schwedux.


INFO

Medizinisch-technische Radiologieassistenten/innen  (MTRA) sind bei der Med 360° in den Bereichen Radiologische Diagnostik, Strahlentherapie und Nuklearmedizin tätig.

Die dreijährige duale Ausbildung umfasst, eine Vollzeitschulausbildung von ca. 40 Unterrichtswochen pro Jahr, 2.800 Stunden Unterricht in Theorie und Praxis an der MTRA-Schule der Med 360°, 1.600 Stunden praktische Ausbildung unter fachkundiger Anleitung an einem Standort der Med 360°.

Der Weg zum Examen war für die Absolventen kein einfacher – und kein kurzer. Begonnen hatten die Prüfungen bereits am 29. Juli, absolviert werden mussten vier praktische, vier mündliche und zwei schriftliche Prüfungsteile.